Dragon Rider (Deutsch)

In diesem Artikel geht es um das Buch. Für die Verfilmung siehe Dragon Rider (Film).

Drachenreiter
Dragon Rider.jpg

Cover von „The Dragon Rider
Autor (en) Cornelia Funke
Originaltitel Drachenreiter
Übersetzer Oliver Latsch (Original)
Anthea Bell (überarbeitet)
Illustrator Peter Bailey (Karte)
Cornelia Funke
Cover Artist Peter Bailey (Karte)
Cornelia Funke
Land Deutschland
Vereinigtes Königreich
Vereinigte Staaten
Genre (s) Fantasy
Publisher (s) Cecilie Dressler Verlag (Deutschland)
The Chicken House (Großbritannien)
Scholastic Inc. (USA)
Veröffentlichungsdatum Februar 1997
Datum der englischen Veröffentlichung 6. Juni 2005
ISBN 9781904442486
Gefolgt von Drachenreiter: Die Feder des Griffins

Dragon Rider ist ein 1997er Kinderroman der deutschen Autorin Cornelia Funke unter dem Titel Drachenreiter. Es wurde ursprünglich 2001 von Oliver Latsch und 2003 von Anthea Bell für Chicken House und Scholastic, Inc. ins Englische übersetzt. Der 2. Drachenreiter – Die Griffins-Feder wurde 2016 freigegeben

Inhalt

  • 1 Anmerkung des Herausgebers
  • 2 Widmung
  • 3 Klappentext
  • 4 Handlung
  • 5 Zeichen

Anmerkung des Herausgebers [Bearbeiten | Quelle bearbeiten]

Aus dem Hühnerhaus

Vom Fliegen zu träumen ist eine Sache, aber auf dem Rücken eines Drachen zu fliegen ist ein Traum, der sich wirklich lohnt! Glauben Sie mir, Sie werden die Reise Ihres Lebens mit den wunderbaren Charakteren an Bord haben und tausend Abenteuer teilen, die alle in einem zusammengefasst sind.

Genial!

Barry Cunningham

Publisher

Widmung [bearbeiten | Quelle bearbeiten]

Für Uwe Weitendorf

Klappentext [Quelle bearbeiten | bearbeiten]

Ein Junge. Ein Drache. Eine Suche.

Firedrake, Ben und ihr pelziger Freund Sauerampfer suchen den mythischen Ort, an dem Drachen für immer in Frieden leben können. Gemeinsam begeben sie sich auf den Weg Eine Reise, die sie in magische Länder führt, in denen sie wunderbare Kreaturen treffen – und einen rücksichtslosen Bösewicht. Auf dem Weg werden sie Verbündete an seltsamen Orten entdecken, Mut, von dem sie nicht wussten, dass sie ihn haben, und ein verborgenes Schicksal, das alles verändert.

Plot [Bearbeiten | Quelle bearbeiten]

Zu Beginn des Romans erhält ein Drachenclan von einer Ratte namens Rosa die Nachricht, dass Menschen ihr Tal überfluten werden. In verängstigtem Unglauben weigern sich die meisten Drachen, diese Nachricht anzunehmen und beschließen, sich entweder zu verstecken oder zu fliehen, um woanders eine sichere Zuflucht zu finden. Schieferbart, der älteste und weiseste Drache im Tal, erzählt den Drachen eines großen Tals, in dem er einst als Kind lebte, dem Rand des Himmels. Er glaubt, dass dies einer der letzten Orte auf der Erde ist, an denen sich die Drachen vor Menschen verstecken können, und fordert sie auf, danach zu suchen. Firedrake allein beachtet Slatebeards Botschaft und macht sich mit Sorrel, seinem Brownie-Begleiter, auf den Weg, um sie zu finden, aber nicht bevor Slatebeard ihn warnt, „sich vor dem Goldenen zu hüten“. Rosa schlägt vor ihrer Abreise vor, ihren Cousin Gilbert Graytail zu sehen. Sie tun dies, aber da Gilbert in einer großen Stadt lebt, muss sich Firedrake in einem verlassenen Gebäude verstecken. Dort treffen sie Ben, einen verwaisten menschlichen Jungen. Ben ist erstaunt, aber nicht erschrocken vom Drachen und schnell erfährt von seinem Plan.Er bietet an, Sorrel auf ihrem Weg zum Haus des Kartenmachers zu helfen. Obwohl Sorrel sich weigert, von einem ihrer vermeintlichen Feinde unterstützt zu werden, stimmt er zu und akzeptiert die Gesellschaft des Jungen.

Sauerampfer erreicht Gilberts Wohnsitz nur um herauszufinden, dass er trotz ständiger Bemühungen nicht in der Lage war, den Rand des Himmels zu lokalisieren. Er erwähnt, dass die Fragen des Paares denen einiger mysteriöser Raben ähneln, die ihn kürzlich besucht haben. Als Sorrel und Ben mit einer allgemeinen Weltkarte ins Lager zurückkehren, sammeln sie Firedrake und machen sich auf den Weg aus der Stadt Begegnung mit einer Gruppe von Zwergen. Einer von ihnen, Gravelbeard, übermittelt Nettlebrand, einem goldschuppigen Drakonoiden, der eine nahe gelegene Burg besetzt, die Nachricht von der Anwesenheit der Partei. Nettlebrand, dessen einzige Leidenschaft darin besteht, schwächere Silberdrachen zu jagen und zu töten, setzt aufgeregt seinen Rüstungsreiniger, einen winzigen „Homunkulus“ namens Twigleg, ein, um Firedrake und seine Gruppe auszuspionieren, in der Hoffnung, dass sie ihn zu anderen Drachen führen.

Firedrake, Sorrel und Ben fliegen weiter, werden aber bald vom Kurs abgehalten und kommen an der Küste Ägyptens an. Die Partei begegnet einem Basilisken und einer Gruppe eifriger Archäologen und freundet sich schließlich mit einem freundlichen Wissenschaftler namens Professor Greenbloom an. Sauerampfer ist zunächst misstrauisch, erwärmt sich aber bald auf ihn. Professor Greenbloom gibt Ben eine von zwei eiskalten Metallschuppen, die den Menschen unbekannt waren und einst Nettlebrand gehörten. Twigleg gibt die Nachricht an Nettlebrand weiter, der sich sofort auf den Weg zur Ausgrabungsstätte macht, um Professor Greenbloom zu finden und die Waage zu bergen. Währenddessen machten sich die drei Suchenden auf den Rat des Professors auf den Weg, um den Rat eines Dschinns zu suchen, dessen tausend Augen alles sehen können, in der „ah-Schlucht“ des Wadi Juma. Ben gelingt es, die arkanen Anforderungen des Dschinn mit der Frage zu erfüllen: „Wo liegt der Rand des Himmels?“ Die Antwort auf die Frage erscheint in zwei der tausend Augen des Dschinn: Es ist ein Weg, der vom Indus, von einer Bergkette und von einem Kloster markiert wird. Jenseits dieses Klosters befindet sich der Rand des Himmels. Ben muss das Mondlicht auf dem Kopf des Steindrachen brechen. Der Dschinn gibt ihnen auch eine Prophezeiung: „Wenn dieser Tag kommt, werden zwanzig Finger den Weg zum Rand des Himmels weisen, und Silber wird mehr wert sein als Gold.“

Währenddessen spürt Nettlebrand Greenbloom auf, der es schafft, ihm zu entkommen. Twigleg wird entdeckt, darf aber aufgrund seiner nahezu perfekten Fähigkeit, jede Sprache zu verstehen und zu übersetzen, bleiben. Er ist sehr an Ben gebunden und beginnt, seinem Meister falsche Informationen zu übermitteln. Während des Fluges über den Ozean tritt eine Mondfinsternis auf und Firedrake (der vom Mondlicht lebt) kann nicht fliegen. Er fällt und landet auf dem Rücken einer anfangs beängstigenden, aber liebenswürdigen Seeschlange. Sie willigt ein, die Freunde nach Pakistan zu bringen, wo sie sich mit einer Drakologin, Zubeida Ghalib, treffen werden. Sie allein weiß, wie sie Firedrake helfen kann, ohne Mondlicht zu fliegen. Unterwegs erzählt ihnen die Schlange (unter anderem) von Nettlebrand und seiner Armee rotäugiger Raben. Während die friedliche Reise auf Serpent-back weitergeht, werden sie von einem von Nettlebrands Raben-Spionen entdeckt. Verärgert wirft Sauerampfer einen Stein, den sie mit ihrem klebenden Speichel verschmiert hat. Der Stein klebt am Flügel des Raben und lässt ihn in Panik geraten Ufer. In Pakistan betreten die Freunde ein Dorf, in dem der Drakologe Zubeida lebt, und finden auch Professor Greenbloom. Seine Frau und seine Tochter Guinevere haben sich ihm wegen des Vorfalls mit Nettlebrand angeschlossen. Tief besorgt vergleichen die beiden Parteien ihre Ergebnisse, die alle auf eine einzige grimmige Tatsache hinweisen: Nettlebrand jagt die Drachen, die am Rand des Himmels leben, und erwartet, dass Firedrake sie für ihn findet.

Dr. Ghalib enthüllt eine Legende eines Drachenreiters, der einst im Dorf lebte. Ben ist seine Reinkarnation und sein Schicksal ist es, die silbernen Drachen vor einem schrecklichen Feind zu retten. Kaum haben sie die Legende gehört, steigen zwei weitere Raben von Nettlebrand auf sie herab. Sauerampfer versucht den Speicheltrick erneut mit einer Variation: Ein paar Funken Drachenfeuer werden der Mischung hinzugefügt. Die Steine ​​haften nicht, aber Die Raben verwandeln sich tatsächlich vor den Augen aller in ein paar Krabben. Diese neue Fremdheit von Nettlebrand stört die Suchenden und veranlasst Twigleg schließlich, seine ursprünglichen Absichten als Nettlebrands Spion zu offenbaren. Er enthüllt auch Nettlebrands Herkunft – ein Alchemist schuf Nettlebrand als Drachentötungsmaschine, um die Hörner der Drachen zu erhalten, die er in seinen Experimenten verwendete. Twigleg und elf andere Miniaturmänner wurden zu Nettlebrands Hausmeistern gemacht. Als sich die Silberdrachen versteckten, tötete Nettlebrand den Alchemisten und aß schließlich alle Brüder von Twigleg und ging dann alleine auf die Jagd.

Zubeida zeigt Firedrake und Company nicht nur das Grab des ursprünglichen Drachenreiters, sondern auch eine Blumenart, die Mondlicht in Form von Tautropfen auf ihren Blättern sammelt. Nachdem Firedrake diesen „Mondtau“ getrunken hat, kann er tagsüber fliegen.Die beiden Parteien trennten sich, um Nettlebrands Verfolgung in den Bergen zu verlieren. Nach einer gefährlichen Begegnung mit einem Roc werden sie vom Kurs abgehalten und müssen in einem Tal Zuflucht suchen. Nettlebrand verfolgt weiterhin ein Boot, in dem Professor Greenbloom und seine Familie Bescheid wissen Sie werden ihn nach Firedrake führen, werden aber von Guinevere gesehen.

Im Tal kommt Hilfe zu Firedrake und seiner Gesellschaft in Form von Lola Greytail, Gilberts Nichte. Lola hatte das Land für ihren Onkel kartografiert und führt sie zum Kloster. Dort werden sie von den Mönchen begrüßt, die Firedrake als Glücksbringer ansehen. Auch hier „bricht Ben das Mondlicht“ – eigentlich ein Mondstein, der von den Mönchen zu diesem Zweck aufbewahrt wird. Ben zerschmettert den Mondstein und ruft die Hilfe eines vierarmigen Brownies namens Burr-Burr-Chan herbei. Er willigt ein, Firedrake, Sauerampfer, Twigleg und Ben zum Rand des Himmels zu führen. Er warnt jedoch davor, dass die Angehörigen von Firedrake infolge des Versteckens vor Nettlebrand zu erdgebundenen Feiglingen verkommen sind. Während sie auf den Moment der Abreise warten, entdeckt das Unternehmen Gravelbeard (der von Nettlebrand bedroht wurde, ein weiterer Spion zu werden), kann ihn jedoch nicht fangen Sie fliegen schnell mit Nettlebrand auf dem Weg. Zu Twiglegs Bestürzung befindet sich in der Mitte des Himmelsrandes ein großer See, ein perfektes Tor für Nettlebrand, der auf dem Wasser reisen kann. Um sicherzugehen, dass er Recht hat, nimmt Lola Twigleg in ihrem Miniaturflugzeug mit, um Nettlebrand zu untersuchen und abzulenken, während die anderen über der Drachenhöhle suchen. Dort treffen sie sich mit einer Drachendame, Maia. Sie ist die einzige lebende Drache dort , wie die anderen zweiundzwanzig seitdem durch mangelndes Mondlicht in Stein verwandelt wurden.

Draußen finden Lola und Twigleg Kiesbart. Im folgenden Kampf den Hut des Zwergs (der als Höhenkompensator fungiert) ), wird von Twigleg übernommen. Sofort leidet Kiesbart an Bergkrankheit und lässt sich gefangen nehmen. Nettlebrand, der jetzt ihren Standort kennt, kommt. Niemand weiß, wie sie ihn jemals aufhalten könnten, da er zwanzigmal so stark ist wie ein Drache und immun gegen die Feuerkraft anderer Drachen. Ekelhaft spuckt Sauerampfer auf die goldene Skala, die der Professor Ben gegeben hat. Inspiriert von seinem Erfolg mit die Raben, Firedrake atmet Feuer darauf und reduziert es auf Goldfarbe. Twigleg hat einen Plan. Er befreit Kiesbart und schickt ihn zurück nach Nettlebrand. Der Goldene, begeistert von dem bevorstehenden Erfolg, befiehlt dem Zwerg, seine Rüstung zu polieren. Leider Für Nettlebrand wurde die Rüstungspolitur durch Brownie-Spucke ersetzt. Nettlebrand betritt die Höhle und wird sofort von Firedrake, Maia und Lola in ihrem Flugzeug bombardiert. Endlich kommen die Drachen zusammen und setzen Nettlebrand in Brand. Der Brownie Spucke reagiert sofort, löst Nettlebrands Rüstung auf und schwächt ihn. Er schmilzt und zeigt nichts als eine Kröte darunter. Als das Unternehmen verwundert über diese Transformation starrt, tritt Gravelbeard ein. Er hat die wunderbaren Edelsteine ​​und Felsformationen in der Höhle gesehen und möchte sie mit seinen eigenen Fähigkeiten verbessern, um zu zeigen, dass dies die versteinerten Drachen wieder zum Leben erwecken wird. Innerhalb weniger Tage werden alle silbernen Drachen wieder geweckt. Firedrake und Maia fliegen mit Sauerampfer und Burr-Burr-Chan, um die anderen Mitglieder ihrer Spezies nach Hause zu bringen. Ben und Twigleg leben bei Professor Greenbloom und seiner Familie. Zwei Monate später erreicht die Nachricht die Menschen, dass Firedrake die silbernen Drachen überzeugt hat, mit ihm zum Rand des Himmels zu kommen. Ben und Guinevere sind bestrebt, ihre Freunde wiederzusehen, und beschäftigen sich mit anderen Untersuchungen „imaginärer“ Kreaturen, bis sie die silbernen Drachen wieder besuchen können.

Zeichen [Bearbeiten | Quelle bearbeiten]

  • Drachen
    • Firedrake
    • Maia
    • Shimmertail
    • Slatebeard
  • Brownies
    • Sauerampfer
    • Burr-Burr-Chan
  • Menschen
    • Ben
    • Professor Barnabas Greenbloom
    • Vita Greenbloom
    • Guinevere Greenbloom
    • Zubeida Ghalib
    • Petrosius Henbane ( nur erwähnt)
  • Asif
  • Basilisk
  • Zwerge
    • Granitgesicht
    • Kiesbart
    • Leadengleam
    • Steinbart
  • Elfen
  • Brennnesselbrand
    • Verzauberte Raben
  • Ratten
    • Gilbert Greytail
    • Lola Greytail
    • Rosa Greytail
  • Rocs
  • Sandmänner
  • Seeschlange
  • Twigleg

Be the first to reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.